Alleine in Belgien wurden bei Kontrollen sieben Kilogramm Marihuana beschlagnamt. 24 Personen wurden hier festgenommen, darunter zwei Luxemburger.

In den Benelux-Staaten und Frankreich führten zwischen dem 22. und 25. April rund 600 Beamte von Zoll und Polizei verstärkt Kontrollen gegen den grenzüberschreitenden Drogenhandel durch.

Besonderes Augenmerk legten die Behörden bei der Operation "Etoile" auf Züge, Busse, Autobahnen sowie einschlägig bekannte Einrichtungen in den jeweiligen Ländern.

Alleine in Belgien wurden sieben Kilogramm Marihuana beschlagnahmt. Hier wurden 24 Personen festgenommen. Darunter waren nach Polizeiangaben auch zwei Luxemburger. Sie wurden mit zwei Kilogramm Marihuana erwischt.

Insgesamt wurden in Belgien mehr als 2000 Fahrzeuge sowie 2353 Menschen kontrolliert.

In den Niederlanden wurden 55 Personen mit Drogen geschnappt. In Luxemburg wurden 62 Personen sowie 50 Fahrzeuge nach Drogen kontrolliert. Hier wurden lediglich rund 174 Gramm Marihuana sowie weitere Drogen beschlagnahmt. Hier gab es keine Festnahmen.