PolitMonitor von LW, RTL und TNS ILRES
Wie fähig? Wie sympathisch?
Luxemburger schätzen Änder Hoffmann als den fähigsten Parteipolitiker ein.


Mit den Botschaften, die Finanzminister Luc Frieden in den vergangenen Monaten zu vermitteln hatte, machte er sich nicht nur Freunde. Das untermauern die Ergebnisse der jüngsten Auflage des von Luxemburger Wort und RTL bei TNS ILRES in Auftrag gegebenen PolitMonitors.

Für die Luxemburger ist Frieden demnach hinter Jean-Claude Juncker und vor Jean Asselborn das zweitfähigste Mitglied der Regierung. Weniger gut sind die für den Finanzminister ermittelten Sympathiewerte - hier rutscht er in der Umfrage auf Platz sechs ab. Im Gegensatz dazu bleibt für die Luxemburger Jean-Claude Juncker auch weiterhin der sympathischste Regierungspolitiker.

Schlecht schneiden - sowohl bei den "Kompetenz-" als auch bei den Sympathiewerten die CSV-Politiker Jean-Marie Halsdorf und Octavie Modert ab; sie belegen in beiden Umfragen die letzten Plätze. Sympathie-Probleme haben ebenfalls die LSAP-Regierungsmitglieder Schneider, Schmit und Delvaux, die auf die Plätze 11 bis 13 kommen.

Abgefragt wurden auch die Werte für die führenden Parteipolitiker. Als besonders fähig schätzen die Luxemburger den "Déi Lenk"-Politiker Änder Hoffmann ein; er führt die "Kompetenz"-Rangliste an - vor Alex Bodry und Xavier Bettel.

Als sympathischster Politiker kommt der Liberale Xavier Bettel herüber. Ganz hinten liegen die beiden ADR-Abgeordneten Gast Gibéryen und Roby Mehlen.

Mehr über den PolitMonitor in der Dienstagsausgabe des "Luxemburger Wort"