Vor 80000 Fans wurde Cristiano Ronaldo am Montag im Santiago-Bernabéu-Stadion in Madrid vorgestellt. 94 Millionen Euro haben sich die Königlichen den Weltfußballer kosten lassen. Doch kaum ist der Super-Star da, klingeln bei Real auch schon die Kassen - der Ronaldo-Trikots sei Dank.

Im Rahmen der Präsentation am Montag gingen im Real-Fanshop innerhalb von zwei Stunden 2000 Exemplare des weißen Jerseys mit der Nummer 9 über den Tresen. Bei einem Verkaufspreis von 85 Euro pro Stück bedeutete das einen Umsatz von 170.000 Euro, wodurch allerdings erst ein Bruchteil der Rekordablöse von 94 Millionen Euro wieder eingespielt wurde.

Zudem geriet schon am Dienstag der Verkauf ins Stocken: Erste Größen waren ausverkauft. Mit einem Verkaufstempo von 15 Trikots pro Minute stellte Ronaldo seinen neuen Teamkollegen Kaka deutlich in den Schatten

Während der Vorstellung des Brasilianers, der immerhin auch 65 Millionen Euro Ablöse gekostet hat, waren in zwei Stunden „nur“ 600 Trikots verkauft worden - fünf pro Minute.

Auch bei Dieben war das Ronaldo-Hemd heiß begehrt. Im Gedränge der Präsentation, die 80.000 Fans ins Bernabeu-Stadion gelockt hatte, wechselten gleich 300 Trikots unrechtmäßig den Besitzer.