Nach der Handball-EM So räumt Heiner Brand auf
+++ Angst vor EM-Blamage +++ Kapitän Kraus wackelt +++


Nur ein Sieg in fünf Spielen. Unsere Handballer waren bei der EM oft dicht dran – von der erhofften Medaille aber weit entfernt. Schlimmer noch: Bei einer Pleite im letzten Spiel heute gegen Tschechien (16.30 Uhr/ZDF) ist das schlechteste EM-Ergebnis (Platz 11 oder 12) perfekt.

Deshalb räumt Heiner Brand (57) auf!

Der Bundestrainer: „Die Mentalität einiger passt mir nicht. Es darf sich nicht jeder das Recht rausnehmen, Fehler zu machen. Bei mir hat kein Spieler einen Freibrief für die Ewigkeit.“

Eine Drohung an die Adresse von Michael Kraus (26/Lemgo). Der Kapitän trat nicht als Anführer auf.

Bei der WM 2007 unser Shooting-Star, nach der EM 2008 flog er aus dem Kader. Nun wackelt er wieder!

Brand: „Ich bin von ihm enttäuscht. Aber er war auch nicht fit.“

Verliert Kraus die Kapitänsbinde? „Ich könnte es verstehen, würde es akzeptieren“, sagt Kraus zu BILD.

Auch Team-Kollege Holger Glandorf (26) hat Sorgen. Der Nationalspieler fällt zwei Wochen aus – schwere Oberschenkelprellung.