Nach Achillessehnen-Operation Beckham verlässt die Klinik


Die Tränen sind getrocknet. Unter dem Jubel von dutzenden Fans verließ David Beckham (34) die Klinik im finnischen Turku

Der Glitzerboy des Weltfußballs kann wieder lächeln!


Nach seiner Achillessehnen-Operation hat „Becks" die Klinik kurz vor 14 Uhr zusammen mit seiner Frau Victoria verlassen. In einem silberfarbenen VW fuhr das Glamour-Paar eskortiert von zwei Polizeiwagen zum Flughafen.

Der Chirurg Sakari Orava, der Beckham am Montag operiert hatte, erklärte, derzeit werde ein Rehabilitationsprogramm für den 34 Jahre alten Fußballer erstellt.

Der Mediziner schwärmte vom Star-Kicker. Beckham sei ein guter Patient, es sei eine Freude gewesen, ihn zu behandeln. „Er ist ein sehr sympathischer, friedlicher und netter Mensch“, so der Mediziner. Auch die Krankenschwestern seien sehr von dem Patienten angetan gewesen.

Wen wundert's...

David Beckham wollte im Sommer als erster Engländer seine vierte WM spielen. Dieser Traum platzte!

Im Spiel gegen Chievo Verona zog er sich einen Achillessehnenriss zu. Die WM ist damit gelaufen, das Karriere-Ende droht!

Mindestens vier Monate Pause, Reha in Los Angeles – und die WM nur am Fernseher.

„Das ist eine Tragödie! Das bricht einem das Herz!“ klagte Englands größte Zeitung „Sun“.

Capello: „David hat so hart für die WM gearbeitet. Es ist ein harter Schlag, auf ihn verzichten zu müssen.“

Weltstar Beckham. Er will nichts von Karriere-Ende hören. Beckham ließ mitteilen: „Ich erwarte, schnell und völlig wiederhergestellt zu sein.“