Russland: Florist und Metzger töten Mädchen Männer zerstückeln 16-Jährige und essen Teile der Leiche

Ertränkt, zerstückelt, verspeist! Ein abscheuliches Verbrechen erschüttert Russland: Zwei junge Männer (beide 19) haben ein Mädchen († 16) ermordet und Teile seiner Leiche gegessen...

Die Jugendliche war Mitte Januar auf dem Weg zur Schule verschwunden und offenbar noch am selben Abend getötet worden. In Plastiktüten verpackte Teile der Leiche (u. a. der Kopf) wurden in verschiedenen Stadtteilen von St. Petersburg entdeckt.
Die Staatsanwaltschaft beschuldigt die jungen Männer, einen Metzger und einen Floristen, des Mordes: Beide wurden Samstag festgenommen, haben einem Zeitungsbericht zufolge gestanden. Sie sollen ihr Opfer in der Badewanne ertränkt und danach den linken Wadenmuskel und Teile der linken Hüfte verspeist haben.

Zur Begründung haben die Verdächtigen an, dass sie hungrig gewesen seien, sagte Sergej Kapitonow von der Staatsanwaltschaft. Ein Teil des Fleisches wurde mit Kartoffeln im Ofen gebacken...

Das Mädchen habe seine drei Jahre älteren Mörder gekannt und sie am 19. Januar freiwillig in die Wohnung eines weiteren Bekannten begleitet, sagte Kapitonow. Vor der Bluttat sei es aber zum Streit gekommen, berichtet die Website „fontanka.ru“.
Staatsanwalt Andrej Lawrenko erklärte, die Ermittler hätten in der Wohnung hinter Armaturen und unter Bodenbrettern Blutspuren entdeckt.

Der Florist wurde Kapitonow zufolge 2005 wegen Raubes verurteilt. Der Metzger war in psychiatrischer Behandlung, Vorwürfe wegen Morddrohungen und Tierquälerei wurden aber später fallengelassen.