Drogen-Dealer in Berlin gefasst 12-Jähriger handelte mit Heroin
28.07.2009 - 12:52 UHR

So jung – und schon so kriminell! Im Berliner Stadtteil Kreuzberg haben Zivilstreifen der Polizei einen 12-Jährigen erwischt, der offenbar mit Heroin handelte.

Montag gegen 17.45 Uhr war den Beamten in einem Park ein Junge aufgefallen, der in einem Sandloch wühlte. Als die Beamten sich näherten, entdeckten sie rund 150 sogenannte Szenekügelchen, gefüllt mit Heroin. Jedes wird für zehn bis 15 Euro verkauft.

Der Junge wollte weglaufen, doch die Polizisten konnten ihn festhalten. Das Bargeld, das er bei sich trug, wurde beschlagnahmt.

Ein Polizeisprecher: „Der 12-jährige ist wohl der jüngste Drogendealer Berlins.“

Der Junge musste Fingerabdrücke abgeben, er wurde fotografiert und in einem Wohnheim an einen Betreuer übergeben.

Dass Kinder für Drogengeschäfte missbraucht werden, bestätigt auch Kerstin Dettmer von der Berliner Drogenberatungsstelle „Fixpunkt“: „Oft dealen sie nicht selbst, sondern werden von den erwachsenen Dealern als ,Boten' benutzt – weil sie noch nicht strafmündig sind. Die Kinder bekommen dann ein Taschengeld als Lohn.“

Auch in anderen Bundesländen gibt's Kinder-Dealer. In Peißenberg (Bayern) nahm die Polizei im März 2008 einen Drogen-Jungen fest, der gerade mal elf Jahre alt war.