Dortmund Jungs (12, 13) mit Sprayflaschen verbrannt
Jugendliche bewarfen sie mit den brennenden Büchsen

Ihre Gesichter und Arme verschwinden unter dicken Verbänden. René (12) und Dominik (13) haben starke Schmerzen. Ihre Haut ist großflächig verbrannt. Unbekannte Jugendliche haben zwei explodierende Haarspray-Flaschen auf die beiden Jungs geschleudert.

Es passierte am Rhein-Herne-Kanal. Die Schüler spielten auf einem Grillplatz am Wasser. René: „Dann kamen ältere Jugendliche. Die haben mit einem Feuerzeug gezündelt.“

Auf einmal holten die jungen Männer zwei Haarspray-Dosen aus ihrer Tasche.

René: „Plötzlich schoss eine Stichflamme seitlich aus einer Flasche. Die Typen haben die brennenden Dosen in unsere Richtung geworfen und sind weggerannt.“

Auch René und Dominik wollten flüchten, doch in diesem Moment explodierten die Spray-Flaschen. Dominik: „Es gab einen Riesenknall, alles wurde hell und heiß. Meine Haut brannte, ich bin sofort in den Kanal gesprungen.“

Auch René löschte die Flammen mit dem kalten Kanal-Wasser, dann rannten beide unter Schock zum nahen Wanderweg. Ein Spaziergänger alarmierte Feuerwehr und Polizei. Hauptkommissar Frank Plewka (45) zu BILD: „Ein Zeuge hat kurz vor der Explosion einen Jugendlichen in gelbem T-Shirt und mit Igelhaarschnitt gesehen. Der soll sich dringend bei uns melden.“

René muss an seinen Wunden im Gesicht operiert werden, er und Dominik sind aber außer Lebensgefahr. Renés Mutter: „Die Jungs werden aber Narben behalten. Die Polizei muss diese miesen Täter unbedingt kriegen!“