Sie wurden in der Türkei mit gepanschtem Wodka vergiftet

Die Mädchen und Jungen auf dem Video lachen, scherzen, feiern ausgelassen und sprühen vor Lebensfreude.

Dennoch machen diese Bilder aus der Türkei traurig.

Nur wenige Stunden später sind drei der Schüler tot oder liegen noch neun Tage im Koma, ehe sie sterben: Rafael († 21), Jean-Pierre († 18) und Jan († 20). Vergiftet auf einer Klassenreise nach Kemer durch Methanol, der im gepanschten Türken-Wodka war.

Das Video zeigt die Schüler auf dem Flur zur Hotel-Lobby, wie sie auf einer Couch lümmeln und in einem der Hotelzimmer. Sie sitzen auf den Betten und Sesseln. Auf einem Beistelltisch steht ein Flasche Alkohol. Die Stimmung ist ausgelassen. Die späteren Methanol-Opfer Jan und Jean-Pierre liegen auf einem Bett, Rafael rennt durchs Zimmer. Der Schulstress ist weg, Klassenarbeiten in weiter Ferne. Ferienstimmung! Eine ausgelassene Feier auf ihrem Höhepunkt.

Die Rekonstruktion der Nacht ergab: Kurz nach diesen Aufnahmen hat sich die Party aufgelöst. Sieben Mädchen und Jungen wollten aber noch weitermachen.

Jan kaufte dann bei einem Kellner Cola und zwei Flaschen Wodka. Keiner ahnte, dass der Schnaps giftiges Methanol enthielt!

Dustin lag mit Jan auf einem Zimmer, sagte später: „Ich bin sofort eingeschlafen. Nachts habe ich mich übergeben, Jan auch. Dann bin ich erst am Abend wieder aufgewacht. Jan lag neben mir. Unser Lehrer kam rein und erzählte, dass Rafael tot ist.“

Beide Zimmergenossen gingen zum Krankenhaus gegenüber. Doch den Jugendlichen ging es immer schlechter, sie wurden nach Antalya verlegt. Dort begriffen die Ärzte sofort, was los ist.

Dustin konnte gerettet werden. Doch Jan fiel in ein Koma, aus dem er nie wieder erwachte...