Malteser Hilfsdienst liess die Kleine nachts in Garage sitzen Behindertes Mädchen (8) wurde im Bus vergessen!

Unglaublicher Pflege-Skandal in Bremen: Ein Fahrdienst für Behinderte hat ein Mädchen (8) im Transporter vergessen!

Mitarbeiter des Malteser Hilfsdienstes haben Miriam Y. über Nacht angeschnallt im Einsatz-Bus zurückgelassen – sie wurde erst am Donnerstagmorgen in der Garage im Transportauto entdeckt.

Die Eltern hatten ihr autistisches Kind am Mittwoch als vermisst gemeldet. Der Fahrer (32) hatte fest behauptet, er habe das Kind zu Hause abgesetzt!

Er und sein Beifahrer (22) sagten bei der Polizei aus, das Mädchen am Vortag bis zur Haustür gebracht zu haben. In den folgenden Vernehmungen verstrickten sich die beiden aber in Widersprüche zum Verlauf der Transportfahrt.

Inzwischen haben die zwei Mitarbeiter des Malteser Hilfsdienstes zugegeben, das kleine Mädchen über Nacht in einem Kleinbus vergessen zu haben, so ein Polizeisprecher.

Jetzt ermittelt die Polizei. Ein Ermittler: „Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sie gestern falsche Angaben zum Verlauf des Transports gemacht haben, weil sie gegen interne Vorschriften des Hilfsdienstes verstoßen haben.“

Miriam Y., die sich aufgrund ihrer Behinderung nicht mitteilen kann, wurde regelmäßig vom Hilfsdienst zur Schule und wieder nach Hause gebracht. Das Mädchen ist unverletzt, hat nach ärztlichen Untersuchungen keine Gewalt erlitten.