Höhepunkte Bayern - Mailand Zweimal Milito, dann war finito


Eiskaltes Inter! Die Bayern kontrollieren das Spiel, haben schon nach einer halben Stunde fast zwei Drittel Ballbesitz. Die Tore aber macht Mailand.

Zweimal Milito, da war finito!

Das Finale ist vor allem für Arjen Robben von Anfang an eine schmerzhafte Erfahrung. Schon in der 3. Minute tritt ihn Samuel um. Hätte Gelb geben müssen.


In der 10. Minute kommt der Bayern-Holländer dann durch. Müller schießt nach seinem Pass am Tor vorbei.

Nur drei Minuten später das nächste Foul an Robben. Diesmal tritt ihm sein niederländischer Nationalmannschaftskollege Sneijder übel auf den linken Knöchel. Wieder keine Strafe.

Weiterer Aufreger in der ersten Hälfte: Nach einer Robben-Flanke spielt Maicon den Ball im Zweikampf mit Müller im Strafraum mit der rechten Hand. Absicht? Schiri Webb (England) entscheidet nicht auf Elfmeter (16.). Trotz Bayern-Protesten.

Inter ist bis dahin nur bei Freistößen gefährlich. Sneijder haut aus 35 Metern drauf, Altintop verlängert gefährlich mit dem Kopf aufs eigene Tor. Butt mit seiner ersten Parade (18.).

Und dann gibt es endlich Gelb für einen Inter-Spieler bei der Jagd auf Robben. Chivu hält und tritt (30.). Diesmal reagiert Webb.

Den Italienern ist es egal, sie feiern kurz darauf. Ein weiter Abschlag von Torwart Cesar. Vierzig Meter vorm Bayern-Tor gewinnt Milito den Kopfball gegen Demichelis. Der Ball kommt zu Sneijder. Der spielt auf den durchlaufenden Argentinier. Der macht mit rechts das 0:1 (35.).

In vier Kontakten zum Tor. Rasenschach à la Mourinho!

Der Argentinier ist Inters gefährlichste Waffe. Er schoss gerade das Siegtor gegen Siena zur Meisterschaft, machte das Tor im Pokalfinale gegen den AS Rom.

Zwei Minuten vor der Pause herrscht wieder Milito-Alarm. Der Stürmer lässt links Demichelis stehen, spielt auf Sneijder. Der aber scheitert mit links aus zehn Metern an Butt.

Die Bayern gehen mit 0:1 in die Pause. Und kommen motiviert zurück. Nicht mal 20 Sekunden nach Wiederanpfiff spielt Altintop Müller frei. Dessen Schuss aus acht Metern pariert Cesar mit den Füßen (46.). Die dickste Chance zum Ausgleich!

Milito aber ist ja auch noch da... Der marschiert wieder auf links, legt den Ball am Strafraum zurück auf Pandev. Der zieht aus zehn Metern ab. Butt lenkt den Ball mit den Fingerspitzen über die Latte (47.).

Die Bayern versuchen es durch Altintop (54.) und Robben (65.). Aber ein Argentinier ist der Mann des Abends. Milito tanzt in der 70. Minute van Buyten aus, trifft mit rechts aus zehn Metern zum 0:2.

Sein 6. Champions-League-Treffer. Er zerlegt die Bayern-Abwehr und beendet alle Hoffnungen.