Aus dem Polizeibericht
Unfälle, Randale und kleine Fluchten


Die Polizei meldet aus den vergangenen Stunden eine Reihe von kleineren Zwischenfällen. In Kehlen musste ein Busfahrer am Ende seiner Tour feststellen, dass ein stark angetrunkener Mann sich schlafend im Bus befand. Als er geweckt wurde, wurde er aggressiv und flüchtete. Eine Polizeistreife griff den Mann in einem Rohbau in unmittelbarer Umgebung des Busdepots auf. Da er eine Gefahr für sich und andere darstellte, wurde er in Gewahrsam genommen.

Wie die Polizei ebenfalls mitteilt, kam ein Motorradfahrer am Samstagnachmittag im Ausgang Wiltz in Richtung Clerf mit seiner Maschine zu Fall, nachdem er gegen eine Leitplanke gefahren war. Er wurde mit Brüchen an Hand und Fuß ins Krankenhaus verbracht, wo er behandelt wurde.

Am späten Samstagnachmittag war ein Autofahrerauf der A7 mit 149 km/h im Tunnel Gouselerbierg statt der erlaubten 90 Stundenkilometer unterwegs. Eine Polizeistreife nahm die Verfolgung auf und entzog dem schnellen Fahrer den Führerschein.
Alkohol am Steuer

In der Nacht zum Sonntag verunglückte ein Fahrer am Boulevard Joseph II in der Hauptstadt. Der Alkoholtest verlief positiv. Da der Fahrer bereits einem Fahrverbot unterlag, wurde der Wagen auf Anweisung der Staatsanwaltschaft beschlagnahmt.

Ebenfalls in der Nacht fiel auf der B7 Richtung Ingeldorf) ein Autofahrer auf, der stark Schlangenlinien fuhr und fast einen Unfall mit einem entgegenkommendem Wagen verursachte. Der Fahrer stand unter Alkoholeinfluss und konnte rechtzeitig seitens einer Polizeistreife aus dem Verkehr gezogen werden. Die Fahrerlaubnis wurde entzogen.

Auf der Strecke Angelsberg in Richtung Fels kam einer Polizeistreife auf deren Fahrbahn ein Auto entgegen. Durch eine Vollbremsung konnte eine Frontalkollision vermieden werden. Der Autofahrer setzte sein Fahrt ungestört fort. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und konnten den Fahrer schlussendlich stoppen. Der Alkohltest fiel positiv aus, der Führerschein eingezogen.

Am frühen Sonntagmorgen randalierte eine Frau im Eingangsbereich der Notaufnahme des Centre hospitalier, sie pöbelte das Personal an und schlug um sich. Die Frau stand unter Alkoholeinfluss. Da sie eine Gefahr für sich und andere darstellte, wurde sie im Passagearrest untergrebracht.

Am Sonntag: Zwei Autobahnunfälle

Wie die Polizei am Sonntagnachmittag mitteilt wurde gegen 6.50 Uhr am Morgen außerdem ein betrunkener Autofahrer in Luxemburg-Stadt aus dem Verkehr gezogen. Er war der Polizei aufgefallen, weil er ein Rotlicht missachtet hatte. Seinen Führerschein musste er noch an Ort und Stelle abgeben.

Gegen 7.40 Uhr am Sonntagmorgen kam es auf der Autobahn A1 in Richtung Trier zu einem Unfall. In Höhe Münsbach wich ein Autofahrer einem Tier aus und prallte gegen die Leitplanken. Niemand wurde verletzt.

Auf der Autobahn A6 in Richtung Arlon kam es gegen 12.10 Uhr am Sonntagmittag zu einem weiteren Unfall. Ein Autofahrer hatte in Höhe Bartringen die Kontrolle über seinen Wagen verloren und prallte gleich zweimal gegen die Leitplanken. Der Fahrer blieb unverletzt.

Einen Autoeinbruch meldet die Polizei zudem aus Howald. In der Rue du Couvent hat in der Nacht ein unbekannter Täter ein Navigationsgerät aus einem Wagen entwendet.