Utopolis Belval
Raubkopierer dingfest gemacht


Während einer Filmvorführung des Streifens "Fury" fiel den Kinobetreibern des Utopolis Belval dieser Tage ein Zuschauer auf, der mit einer Kamera den Film aufzeichnete. Da dies per Gesetz untersagt ist, sahen die Verantwortlichen sich gezwungen, die Polizei zu verständigen, die ihrerseits die Staatsanwaltschaft einschaltete. Gegen den Mann wurde Protokoll errichtet.

Audiovisuelle Piraterie, so die Betreibergesellschaft Utopia S.A., ist kein Kavaliersdelikt. Raubkopien schaden der Filmindustrie und den Schauspielern gleichermaßen, weshalb der Gesetzgeber empfindliche Strafen vorgesehen hat.