Schwerer Unfall
Ein Toter bei Karambolage auf der Saarautobahn

Ein Toter und drei Schwerverletzte lautet die Bilanz eines Unfalls auf der Saarautobahn. Zwischen Altwies und Frisingen waren fünf Autos in eine Karambolage verwickelt.

Nach Auskunft der Polizei kam ein Auto aus ungeklärter Ursache gegen 7 Uhr nach rechts von der Fahrbahn ab. Weil an dieser Stelle keine Leitplanke stand, fuhr der VW Golf links auf den Sommerweg und stieß gegen ein Autobahn-Telefon. Das Fahrzeug prallte gegen den Anfang einer neuen Leitplanke und wurde zurück auf die Autobahn geschleudert, wo es auf der Überholspur zum Stehen kam.
Zwei nachfolgende Autos konnten noch rechtzeitig bremsen und hielten unmittelbar vor dem Unfallfallverursacher. Ein drittes Auto sah die Unfallstelle zu spät und raste ungebremst in die stehenden Autos. Besonders heftig erwischte es einen Fiat, in welchem 3 Personen saßen. Ein 30-jähriger Einwohner aus dem nahen deutschen Grenzgebiet, welcher auf dem Rücksitz saß, wurde hierbei tödlich verletzt. Weiterhin wurden drei Personen schwer und drei Personen leicht verletzt.
Die Polizei hatte die Autobahn A 13 in Richtung Petingen zwischen Altwies und Frisingen gesperrt. Die Sperrung dauerte bis gegen Mittag an.