Jeder 10. Jugendliche hat schon gekifft

München – Fast jeder zehnte Jugendliche hat schon mal gekifft.
9,6 Prozent der 12- bis 17-Jährigen weisen „Konsumerfahrung mit Cannabis” auf. Das erklärte das Deutsche Zentrum für Suchtfragen des Kindes- und Jugendalters (DZSKJ). Im Durchschnitt beginnen Jugendliche in Deutschland demnach zwischen dem 14. und 15. Lebensjahr mit dem Konsum von Marihuana oder Haschisch. „Cannabiskonsum erhöht das Risiko für Schulversagen, für Schul- und Ausbildungsabbruch”, betonte die Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie. Cannabiskonsum in der Jugend erhöhe die Wahrscheinlichkeit späteren Missbrauchs sogenannter harter Drogen erheblich.