Festival des migrations
Luxemburg feiert seine Kulturen




Luxemburg ist multikulturell - und die Zahl der Migranten steigt seit vielen Jahren weiter an. Wer dieses kulturelle Beisammensein auf noch engerem Raum, als das in Luxemburg sowieso schon der Fall ist, erleben möchte, der hat noch bis Sonntag 20 Uhr Zeit um das „Festival des migrations, des cultures et de la citoyenneté“ in der LuxExpo auf den Kirchberg zu besuchen.Trotz des frühlingshaften Wetters waren am Samstag die Hallen gut gefüllt.

Über 400 lokale (Migranten-) Organisationen, Bildungs- und Kultureinrichtungen, politische Parteien, Gewerkschaften, Vereine und Künstler bereichern das Festival durch ein vielseitiges Angebot. Sei es durch Informationsbroschüren, durch künstlerische und musikalische Darbietungen oder durch etliche Gerichte aus fernen Ländern.

Ergänzt wurde das Festival von der 16. Auflage des „Salon du livre et des cultures du Luxembourg“ und der vierten „Artsmanif“. Dem Comité de Liaison des Associations d’Etrangers (Clae) ist es vor allem wichtig, dass das Festival zu einer bewussten Beschäftigung mit anderen, unbekannten Kulturen führt. So soll ein deutliches und nachhaltiges Zeichen für die Integration und das Miteinander gesetzt werden.