Formel 1
Ein Luxemburger wird Teamchef in der Königsklasse




Der ehemalige BMW-Motorsportchef Mike Krack wird Teamchef des britischen Formel-1-Rennstalls Aston Martin.

Der Luxemburger Mike Krack übernimmt vom kürzlich ausgeschiedenen Otmar Szafnauer das Amt des Teamchefs bei Aston Martin. Obwohl Krack in der Welt der Formel 1 kein bekannter Name ist, leitete er seit 2014 den weltweiten Motorsport von BMW.

Davor war Krack eineinhalb Jahre lang bei Porsche als Leiter der Rennstreckenentwicklung für das LMP1-Projekt tätig und arbeitete dort mit dem derzeitigen McLaren-Teamchef Andreas Seidl zusammen.

Kein Neuling

Er ist jedoch kein Neuling, denn Krack hat zuvor bei Sauber und BMW Sauber gearbeitet - unter anderem als Ingenieur mit dem heutigen Aston-Martin-Piloten Sebastian Vettel, als dieser noch ein frischer Testfahrer war. „Es ist aufregend und eine Ehre, zum Teamchef von Aston Martin ernannt worden zu sein“, sagte Krack.

„Ich bin Lawrence Stroll und Martin Whitmarsh sehr dankbar, dass sie mir diese fantastische Chance gegeben haben. Aston Martin ist eine der großartigsten Automobilmarken der Welt, und dass man mich gebeten hat, eine führende Rolle bei der Erzielung von Formel-1-Erfolgen auf der Rennstrecke zu spielen, die ein so berühmter Name verdient, ist eine Herausforderung, die ich mit Energie und Enthusiasmus annehmen werde.“

„Um in der Formel 1 zu gewinnen, muss man die besten Kräfte aller Beteiligten zusammenbringen. Mike ist genau der Richtige, um das zu tun“, kommentierte der Aston-Martin-Vorstandsvorsitzende Lawrence Stroll die Ernennung von Krack, nachdem sich Szafnauer Anfang des Monats von dem Team getrennt hatte, für das er in den vergangenen zwölf Jahren in verschiedenen Funktionen tätig war.
Der Fünf-Jahres-Plan

„Wir stehen kurz vor dem Beginn des zweiten Jahres unseres Fünfjahresplans, dessen Ziel es ist, Formel-1-Weltmeisterschaften zu gewinnen“, so Stroll weiter.

„Alle Zutaten, die wir benötigen, kommen zusammen. Mike wird eine zentrale und führende Rolle spielen, an Martin Whitmarsh (Aston Martin Group Chief Executive Officer, Anmerkung der Redaktion) berichten und unsere technischen und operativen Funktionen leiten. Denn unser gemeinsames Ziel ist es, diese hochgesteckten Ziele zu erreichen. Wir sind auf dem richtigen Weg.“

Aston Martin war das erste Team, das am selben Tag, an dem Kracks Ernennung bestätigt wurde, das Datum für die Markteinführung seines brandneuen Autos für 2022 bekannt gab. Der AMR22 wird am 10. Februar in der britischen Zentrale in Gaydon von den Fahrern Vettel und Lance Stroll vorgestellt.

Luxemburger Wort