Nicht mit mir!
Wolf-Eckardt (84) schlägt Räuber in die Flucht




Herten – Hier gab‘s statt dicker Beute nur eine dicke Beule!

Ende April versuchte ein unbekannter Mann (circa 1,80 m groß, 20 bis 30 Jahre alt) das Antiquitätengeschäft „Sammlerparadies” in der Hertener Innenstadt zu überfallen. Mit einem 20 Zentimeter langen Messer stand er plötzlich vor Geschäftsinhaber Wolf-Eckardt Irmer (84) und seiner Angestellten (48) und forderte: „Geld, Geld.”

Doch das sollte er nicht bekommen …

Als der Verbrecher kurz abgelenkt war, griff sich Irmer einen der Steigerstöcke, die er in seinem Geschäft verkauft. Diese auch Häckel genannten Werkzeuge wurden früher im Bergbau von den Steigern als Gehstock eingesetzt oder zum Prüfen der Holzausbauten.

„Vier Schläge hat er damit von mir bekommen”, erzählt der 84-Jährige. Beim vierten Schlag fällt ein Glas aus der Sonnenbrille des Räubers – er türmt! Der Geschäftsinhaber stolz: „Keinen Cent hat er von mir bekommen!”

Geschockt habe ihn der Überfall nicht. „Abends habe ich geschlafen wie ein Bär.”

Die Polizei sucht Zeugen, ☎ 0800 2361 111.


Bild Zeitung